Fissurenversieglung

Die Fissurenversieglung ist eines der meist durchgeführten Eingriffe in der Kinderzahnheilkunde, und findet im Rahmen der Familien Zahnmedizin statt.

pecacenje-fisura_imed.jpgFissurenversieglung ist ein präventiver Eingriff in der Kinderzahnheilkunde, im Rahmen von der Familien Zahnmedizin.

Fissurenversieglung ist eines der meist durchgeführten Eingriffe in der Kinderzahnheilkunde, und wird im Rahmen der Familien Zahnmedizin durchgeführt, sagen die Imed Fachleute. Es handelt sich um einen einfachen Eingriff bei dem es möglich ist, Kariesentstehung auf bleibende Zähne zu minimalisieren, sagen Imeds Poliklinik Fachleute.

Fissuren sind Einstülpungen auf der Kaufläche der Zahnkrone, die sich zwischen den Zahnhöckerchen befinden. Die Fissurenform und die Fissurentiefe sind bei jedem Patienten unterschiedlich. Sie sind eines der Prädilektionsstellen für Kariesentstehung, besonders die tiefen „V“ förmigen Fissuren, betonen Imeds Fachleute. Auch mit sehr guter Oralhygiene ist sehr schwierig aus solchen tiefen Fissuren die Plaque zu entfernen. In der Fissurentiefe ist der Plaque von der mechanischen Entfernung geschützt, und durch die enge Mündung können sich Nährstoffe gut reinsetzen, welches die Vermehrung von Bakterien begünstigt. Auf diesem Weg werden Vorbedingungen für Kariesentsethung auf jungen bleibenden Zähne- meistens erste Backenzähne geschaffen. Dazu trägt die etwas schlechtere Mundhygiene in der dazukommenden Pubertät zusätzlich bei, sagen die Imeds Fachleute.

Um die neuen bleibenden Zähne vor Kariesentstehung im Bereich der Fissuren zu schützen, wird präventiv eine Fissuernversieglung durchgeführt. Schmerzlos und ohne „Zahnschleifen“, werden hierbei die Fissuren zuerst poliert und dann mit einer dünnflüssigen Kompositfüllung oder Glasionomerzement versiegelt, erklären Fachleute der Imed Poliklinik. Die Farbe des Versieglungsmaterials entspricht der Farbe des natürlichen Zahnes wobei die Ästhetik nicht beeinträchtigt wird. Es ist wichtig den Vorgang der Fissurenversieglung sofort nach dem Ausbruch der ersten Backenzähne durchzuführen, welches um den 6. Lebensjahr stattfindet, beziehungsweise nach dem Durchbruch der zweiten Backenzähne um den 12. Lebensjahr, sagen in der Poliklinik Imed.