Dentale Implantologie


Die dentale Implantologie ist eine zahnmedizinische Disziplin, die sich mit Implantateinsetzung befasst. Sie umfasst Biologie, Biomechanik, Chirurgie, Prothetik, Parodontologie, ästhetische Zahnmedizin und zahntechnisches Labor.

Mr. sc. Marko KrmpotićMr. sc. Marko Krmpotić ist seit 14 Jahren in der dentalen Implantologie tätig. In seiner klinischen Arbeit auf der Abteilung für Mund-Kiefer, Gesichtschirurgie des K.B. Dubrava befasste er sich täglich mit meist kompliziertesten implantologischen Fällen. Dabei handelt sich um Patienten mit völliger Zahnlosigkeit, veränderten Verhältnissen zwischen beiden Kiefer und von Mangel an Alveolarknochen. Zu dieser Gruppe zählen auch Fälle von Zahnersatz im ästhetischen Bereich des Oberkiefers. Für eine solche Therapie können implantologische Standardprotokolle nicht ausgeübt werden sondern es werden weitere Fortbildung und klinische Erfahrungen benötigt. das Implantologische Team der Imed Poliklinik zusammen mit mr.sc. Marko Krmpotić, bieten Lösungen an auch für meist anspruchsvolle Fälle in dentalen Implantologie.

Über dentale Implantologie

Dentale Implantologie ist eine zahnmedizinische Disziplin die sich mit Implantateinsetzung in zahnlosen Bereichen des Ober- und Unterkiefers beschäftigt im Sinne von Ergänzung von fehlender Zahnwurzel. Die dentale Implantologie ist seit über 40 Jahren auf dem Markt, und man kann behaupten,  dass sie heute eine ausgereifte und anerkannte zahnmedizinische Disziplin darstellt. Sie ist wissenschaftlich etabliert, experimentell und klinisch geprüft, sowie ein technologisch ausgezeichnetes multidisziplinäres Fach, erklärt Imeds Team. Sie umfasst Biologie, Biomechanik, Chirurgie, Prothetik, Parodontologie, ästhetische Zahnmedizin und zahntechnisches Labor. Nur das komplette Wissen von  allen Segmenten der dentalen Implantologie versichert ihre qualitativ und sichere klinische Anwendung in der täglichen Arbeit mit Patienten, sagen Imeds Fachleute. Dabei handelt sich um meist anspruchsvolle zahnmedizinische Therapievorgänge, die eine besondere Fortbildung verlangt und entsprechende technologische Ausrüstung von der Praxis und dem Labor erwartet. Durch Implantatsetzung wird das Fehlen von einem oder mehreren Zähnen gelöst, dabei dient das Implantat als Träger für prothetischen Zahnersatz. Das Implantat ist eine kleine Schraube die ins Ober oder Unterkiefer eingesetzt wird und als  Ergänzung für verlorene Zahnwurzel dient. Es handelt sich um eine „künstliche“ Zahnwurzel, die aus dem Edelmetall Titan gebaut wird, was die beste Biokompatibilität für den menschlichen Knochen aufweist. Man sollte zwischen Implantat und den Zahnwurzelstift unterscheiden, betonen Imeds Fachleute. Das Implantat wird direkt in den Knochen gesetzt als Ergänzung der Zahnwurzel, im Unterschied dazu wird der Zahnwurzelstift, wie der Name schon sagt, in die Zahnwurzel gesetzt, so dass der Zahn mit einer erhöhten Stabilität wieder aufgebaut werden kann.

Das Implantologische Team der Poliklinik Imed bietet zahlreiche Lösungen auch für die anspruchsvollsten Fälle in der dentalen Implantologie an, wie zum Beispiel bei Patienten mit völliger Zahnlosigkeit, veränderten Verhältnissen zwischen beiden Kiefer sowie von Mangel an Alveolarknochen und Fällen von Zahnersatz im ästhetischen Bereich der Kiefer.

Dentale ImplantologieAusbreitung der dentalen Implantologie

Die Implantologische Behandlung kann in jeder zahnmedizinischen Praxis durchgeführt werden, wenn dafür Vorbedingungen bestehen. In den entwickelten Ländern praktizieren 20-25%  der Praxen die dentale Implantologie, währenddessen in Kroatien nur 10% auf diesem Gebiet tätig sind. Der Grund dafür ist die mangelnde Qualität der Fortbildungen und die relativ teure Ausrüstung. Die Imeds Fachleute verfolgen die neusten Trends aus den westlichen Ländern und halten somit den Schritt mit der dauernden Fachentwicklung mit. In der Imed Poliklinik werden die besten implantologischen Systeme benutzt und immer mehr Ärzte besuchen Fortbildungen im Ausland. Die Praxen werden ausreichend technologisch Ausgerüstet was die dentale Implantologie für immer mehr Patienten erreichbar macht. Durch die Entwicklung der dentalen Implantologie kommt es hierbei immer mehr zur erhöhten Popularität die auch durch Medien hervorgerufen wird. Die Patienten sind immer besser informiert und verlangen immer häufiger nach Behandlungen aus dem Implantologie Bereich, sagen Imed Fachleute.

Indikation und Erfolg der dentalen Implantologie

Die Dentale Implantologie bietet Lösungen für alle Formen der Zahnlosigkeit an, das Fehlen von einem Zahn über die Teilbezahnung bis hin zur totalen Zahnlosigkeit. Im manchen Fällen handelt es sich um eine einfache und kurze Therapie, die in einem Behandlungszimmer der Imed Poliklinik durchgeführt wird. Es gibt jedoch auch Fälle, die eine mehrmonatige  multidisziplinäre fachärztliche Behandlung verlangen. Die modern und gewissenhaft durchgeführte implantologische Therapie in der Imed Poliklinik spiegelt eine sehr gute Langzeit Prognose und Sicherheit wider. Der Erfolg der implantologischen Therapie  ist mit 95-100%  gekennzeichnet und stellt somit die sicherste und dauerhafteste Therapie in der Zahnmedizin dar.

Der Preis der implantologishen Therapie

Ein begrenzter Faktor der implantologischen Therapie ist der Preis. Auch wenn der Preis wesentlich niedriger ausfällt als in den westlichen Länder und dass bei der gleicher Qualität wohlgemerkt, ist die dentale Implantologie  nicht für alle Patienten erreichbar. Die HZZO übernimmt nicht die Kosten der implantologische Therapie, welches aber in vielen reichen Ländern ebenfalls der Fall ist. Für die meisten Indikationen gibt es auch günstigere und einfachere Lösungen als die Implantologie, die teilweise von HZZO bezahlt werden. Durch die implantologische Therapie bekommt man eine zusätzliche Bequemlichkeit und Qualität des Zahnersatzes, sagen die Imeds Poliklinik Fachleute. Sehr teure Materialien und die moderne Technologie geben den hohen Preis an. Der Preis einzelner implantologischer Behandlungen in der Poliklinik Imed hängt von der Kompliziertheit des Falles und von der Zahl benötigter Implantate ab.

Wie entscheidet man sich für die Implantateinsetzung und wen sucht man sich aus?

Aufgrund der Komplexität, der Dauer und der Preis der Therapie, muss die Entscheidung  richtig getroffen werden. Die Patienten sollten  sich von den Fachleuten der Poliklinik Imed beraten lassen und Wünsche und Möglichkeiten äußern. Diese sollten mit den reellen Möglichkeiten des Faches und des Therapeuten ausgeglichen werden. Wichtig für den Erfolg der implantologischen Therapie ist auch das gegenseitige Vertrauen zwischen den Patienten und dem Zahnarzt. Fachleute der Imed Poliklinik stehen Ihnen gerne zu Verfügung für alle Informationen die sie brauchen um die richtige Entscheidung zu treffen.

Konzept der dentalen Implantologie

Das Konzept der implantoprotetischen Therapie ist  am einfachsten auf diese Art zu beschreiben: in den Knochen wird das Titan Implantat eingesetzt, der die fehlende Zahnwurzel ersetzen soll. Am wichtigsten für den Therapieerfolg ist das Zusammenwachsen, die Osseointegration,  zwischen den Implantaten und dem Knochen, sagen die Imeds Fachleute. Nach dem zusammenwachsen  folgt der prothetische Teil, die Imeds Fachleute konstruieren  hierbei das fehlende Zahn für das Implantat. Im einfachsten Fall ist die Ersetzung von einem fehlenden Zahn bis hin zur Ersetzung von allen Zähnen im Kiefer, wozu 6-8 Implantate pro Kiefer notwendig sind. Die Haltbarkeit von Implantaten beträgt bei erfolgreicher Implantation ein Leben lang, sagen die Imeds Poliklinik Fachleute. Prothetischer Ersatz wird wie bei den natürlichen Zähnen periodisch gewechselt. Die Imeds Fachleute raten zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen und intensiver Oralhygiene. Komplikationen sind selten und lösbar unter rechtszeitiger Diagnoseerstellung.
Dentale Implantologie in der Imed Poliklinik umfasst den Eingriff von der Einsetzung der titanischen Aufbauten im Bereich fehlender Zähne, wodurch das Schleifen von Nachbarzähnen  sowie das Tragen von herausnehmbaren Zahnersatz vermieden wird, sagen Imeds Poliklinik Fachleute.

WIRD OFT GEFRAGT

1/ Was für Vorteile haben Implantate zum Vergleich zu anderen prothetischen Versorgungen?
Es fehlen Ihnen ein oder mehrere Zähne? Sie haben Schwierigkeiten beim Essen oder sie sprechen nicht deutlich wegen mangelnder Zähne? Sie leiden unter ungemütlichen und schlecht sitzenden Prothesen?Dentale Implantate sind für Sie die richtige Lösung. Die dentalen Implantate dienen als Unterstützung für künstliche Zähne. Sie sehen aus, sie funktionieren und sie fühlen sich an wie die richtigen Zähne.

2/ Wie funktioniert ein Implantat?
Ein dentales Implantat sieht aus wie eine kleine Schraube, die wie eine Zahnwurzel wirkt und auf chirurgischem Weg in den Kiefer gesetzt wird. Er ist aus Titan gebildet, einem Metall den der Körper gut verträgt und der mit dem Knochen eine stabile Grundlage bildet. Nach der Implantatintegration in den Kieferknochen wird auf das Implantat ein Aufbau gesetzt die als Träger für Kronen,  Brücken und Prothesen dient.

3/ Ist die implantologische Therapie sicher und bestätigt?
Seit über 40 Jahren werden dentale Implantate weltweit erfolgreich als eine von den Möglichkeiten zur Behandlung von Fehlen eines oder mehreren Zähnen benutzt. Nobel biocare ist ein implantologisches  System, welches aus biologischen und biomechanischen Prinzipen entwickelt ist. Es ist eines von den wenigen Systemen mit detaillier Dokumentation und unzähligen klinischen und wissenschaftlichen Forschungen. Der Design von Nobel Implantaten ermöglicht eine schnellere Heilungszeit, ausgezeichnete ästhetische Ergebnisse, verkürzt die Zeit am Behandlungsstuhl und vergrößert die Zuverlässigkeit und optimiert die langzeitigen Ergebnisse.

4/ Ihnen fehlen ein oder mehrere Zähne? Sie haben Schwierigkeiten während dem Essen oder sie sprechen nicht deutlich wegen Ihrem Zahnverlust? Sie leiden unter ungemütlichen schlecht sitzenden Prothesen?
Die dentalen Implantate dienen als Unterstützung für künstliche Zähne, die sowohl gut   aussehen als auch hervorragend funktionieren und sich zudem noch anfühlen wie richtige Zähne.