Gesichtsverjüngung durch Facelifting

Ein Facelifting ist die Methode der Wahl für Männer und Frauen, die ein jüngeres, frischeres Aussehen haben möchten. In bestimmten Fällen wird das Facelifting durch das Benutzen von Füllstoffen, wie Hyaluronsäure und Botox, vervollständigt.

Wenn durch konservierende Methoden kein gewünschtes Resultat mehr zu erzielen ist, wird die Facelifting- Methode eingesetzt. Dabei handelt es sich um einen operativen Eingriff, bei dem die Haut des Gesichts und des Halses verjüngt wird. Die Imed Fachleute führen den Eingriff so durch, dass die Schnitte hinter den Ohren und im Haaransatz versteckt liegen.

Komplexe Anatomiestrukturen und neue Schönheitsansprüche der Patienten stellen große Herausforderungen an jeden Schönheitschirurgen, sagt Dr. Borić. Durch die Gesichtsmimik werden Emotionen ausgedrückt. Deswegen ist es wichtig, die Mimik natürlich zu halten, sagen die Imed Fachleute.

Deshalb gehen sie auf jeden Patienten individuell ein. Speziell für ihn wird eine „Strategie“ bestimmt, und mit verschiedenen Methoden aus dem Gebiet der Schönheitschirurgie kombiniert. Im Gespräch mit den Patienten schlagen die Imed Ärzte Methoden und Eingriffe vor, die vielleicht nicht die erste Wahl der Patienten sind, die aber eine schöne Gesichtform und ein natürliches Aussehen der Patienten garantieren.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Facelifting?

Der Zeitpunkt eines Faceliftings ist sehr individuell. Meistens wird der Eingriff zwischen dem fünfzigsten und dem sechzigsten Lebensjahr durchgeführt. Am Gesicht und am Hals entscheiden klare Zeichen darüber, ob ein Facelifting die Methode der Wahl ist, oder ob die Problematik mit konservierenden Methoden gelöst werden kann. Heutzutage kann man konservierende Methoden der Gesichtsverjüngung (Hyaluronsäure- Füllstoffe, Botox) als „persönliche Hygiene“ des Gesichts bezeichnen, betont Dr. Borić. Allerdings ist es wichtig, und für Ungeübte äußerst schwer, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, an dem die Methoden mit Hyaluron und Botox nicht mehr zum gewünschten Ergebnis führen. In diesem Moment ist das Facelifting die Methode der Wahl.

Das Facelifting, oder Rhytidektomie, ist ein operativer Eingriff, bei dem die Haut und die Unterhaut des unteren Gesichts und des Halses verjüngt wird. Der Eingriff wird so durchgeführt, dass der Schnitt versteckt wird- hinter dem Ohr und im Haaransatz- erklären die Imed Fachleute.

Facelifting und die neusten Trends der Verjüngung

Die neusten Trends der Gesichtsverjüngung stellen die Indikation für ein Facelifting immer in Kombination mit anderen operativen Eingriffen und konservativen Methoden. Oft wird das Facelifting mit der s. g. Blepharoplastik, einem chirurgischen Eingriff, bei dem man Hautüberschüsse und Fettgewebe aus den Augenlidern entfernt, kombiniert. Dr. Borić aus der Poliklinik Imed empfiehlt den Patienten, nach dem durchgeführten Facelifting, die Hautpflege des nasolabialen und periorbitalen Teils des Gesichts weiter regelmäßig durch die Anwendung von Hyaluronsäure zu komplettieren. “Die Botox- Anwendung ist heutzutage sehr häufig, und es ist sehr schwer Kontraindikationen für diese Behandlung zu finden. Das Endresultat eines Faceliftings hängt immer vom richtigen Moment der Durchführung ab, sowie der restlichen angewandten Methoden“, sagt Dr. Borić. Man kann sagen, dass das Facelifting ein wirksamer Eingriff ist, um Patienten oder Patientinnen zu verjüngen, und zwar bis zu 10 Jahren.

 

 

GALLERIE DER FÄLLE


FRAGENFORMULAR